Christian Geissler Gesellschaft

Neues, Anderes, Nicht-Vergangenes

Nahaufnahme – Kluger Kopf, was nun? (1977)

Nahaufnahme – Kluger Kopf, was nun?
B/R: Christian Geissler, Lothar Janssen, 42’59″,
NDR, Erstsendung 29.3.1977

Film über Akademikerarbeitslosigkeit, persönliche Situation und Auswege.
Der Film portraitiert drei Leute: Hans-Joachim Schröder, Heiner Adamski und Helmut Richter. Sie promovieren, arbeiten zu Hause, verdienen kein Geld, leben von ihren Frauen, dem Staat, … Das bedeutet: keine gesellschaftliche Anerkennung. Anerkannt wird, wer einen Beruf hat, Geld verdient und seine Rolle ausfüllt. Das tun die drei nicht. Die drei können sich aber auch kaum über ihre Situation verständigen – Isolation. Eltern sagen: Nun hast du so viel gelernt und verdienst kein Geld. Inspektor hätte der eine werden sollen: Solides Mittelmaß, etwas über dem Vater stehend, aber doch kein arbeitsloser Akademiker. Neben Situation der Akademiker diskutiert der Film Beziehungsproblematiken. Frauen verdienen das Geld – Rollentausch, andere Rollen? Was sagt die Umgebung, wenn man sich für die Dissertation von der eigenen Frau aushalten lässt? Was ist mit Kindern? Können sie Kinder haben, wenn dann Frau Arbeit aufgeben müsste, und er keine hat … Die drei Protagonisten werden auch in ihren „Hobbys“ gezeigt, dem Bereich, der ihnen Kraft gibt, in dem sie ganz anders ruhen: Musik, Basketball, Fotografie. Gegen Ende Podiumsdiskussion in der Uni: Bringt weder Ursachen zutage noch Lösungen …, Aber schöne Kontroverse mit Publikum und hinterher zwischen CG und dem Leiter.

Kommentare sind deaktiviert.