Christian Geissler Gesellschaft

Neues, Anderes, Nicht-Vergangenes

Altersgenossen (1969)

Altersgenossen
B: Christian Geissler R: Hagen Müller Stahl, 82’11″,
HR 1969, Erstsendung 18.11.1969
(Parallel dazu das Hörspiel „Verständigungsschwierigkeiten“, SWF)

Dieser Film ist eine Art Fortschreibung von „Wilhelmsburger Freitag“, das Ehepaar Ahlers (Jan ist jetzt 27) hat noch kein Kind, sie fahren auf der Autobahn in den Urlaub Richtung Griechenland (Diktatur), führen Gespräche über ungleichen Lohn für Frauen, keine Kinder, Geldsorgen … sie überholen einen VW-Käfer mit roten Stern hinten drauf, lästern etwas über Studenten … Doch dieser Student, Kanzki, hilft ihnen, als sie später eine Panne haben.

Sie freunden sich an, Kanzki braucht ein Zimmer, er zieht bei ihnen ein. Ab jetzt findet eine vorsichtige Annäherung zweier völlig unterschiedlichen Welten statt: Ahlers ist für Kanzki und seine SDS-Genossen eine Art Vorzeigearbeiter, Ahlers politisiert sich ein wenig, behält aber seinen eigenen Proletenkopf. Es ergeben sich sehr komische Situationen, z.B. wenn Kanzki sich nötigen lässt, mit Jan Fußball zu gucken, oder wenn sich bei Ahlers dessen Griechenland-Urlaubsfreunde treffen und Kanzki dazu gebeten wird. Oder beim SDS mit Ahlers: Die Gruppe debattiert ein Flugblatt zu Griechenland/Diktatur. Ahlers war da, Kanzki fragt ihn, wie es war: Schön warm!

Kanzki hält Ahlers für potenziellen Genossen für eine Politik kleiner Schritte, das halten die anderen für Provokation …

Ahlers wird von Karl-Heinz von Hassel gespielt, auch Claus Theo Gärtner ist mit von der Partie.

Kommentare sind deaktiviert.